Neu Delhi - Oh mann oh mann

Kaum in der indischen Hauptstadt angekommen, hat uns Neu Delhi in beschlag genommen. Die gängigen Klischees wie laut, dreckig, überfüllt und stinking können wir nur bestätigen. Glücklicherweise hat uns ein Fahrer vom Hotel direkt abgeholt. Da wir von der Anreise noch recht müde waren, haben wir nur noch kurz die nähere Umgebung zu Fuss erkundet und sind danach gleich schlafen gegangen. Am nächsten Tag stand die Food Tour im Zentrum. Um ca. 15.00 Uhr haben wir uns mit dem Guide Jaidev in Old Delhi, wo die Tour mehrheitlich statt fand, getroffen. Er hat uns zu den verschiedensten Restaurants und Strassenküchen mitgenommen. Hier einige Eindrücke:

Zusammenfassend können wir sagen, dass unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Wurden. Obwohl die Tour mit ca. 80 Dollar pro Person teuer ist, hat es sich wahrlich gelohnt. Du wirst mit den verschiedensten Geschmacksrichtungen (sauer, süss, scharf) und dies alles gleichzeitig, belohnt. Geschmacksexplosion pur!!


Leider hatten wir auch schlechte Erfahrungen in Neu Delhi machen müssen. Es ist wirklich Vorsicht geboten. Es macht den Anschein, dass wirklich jeder Einheimischer irgendwie sein Geld mit dir verdienen will, um nicht zu sagen, dich abzocken möchte. Dazu eine kleine Geschichte. Wir hatten im Voraus bereits den Indian Rail Pass für 21 Tage gebucht. Nun mussten wir lediglich noch die gebuchten Tickets am Hauptbahnhof Delhi abholen. Dort angekommen, hat man uns den Zutritt in den Bahnhof verweigert, mit der Begründung, es sei Holi-Festival und der Bahnhof gesperrt. Wir sollen in irgend ein "offizielles Büro" gehen, um unsere Tickets dort abzuholen. Wir wurden also in ein TukTuk verfrachtet und irgendwo hin gebracht. In diesem Büro angekommen hat man uns gesagt, dass die Tickets so einfach nicht zu besorgen sind. Ausserdem sei es unmöglich, am gleichen Tag noch nach Mathura (wo wir hin wollten) zu gelangen. Sie haben uns empfohlen, die Tickets zu stornieren und neue ausstellen zu lassen, das bereits bezahlte Geld würden wir dann zurück erhalten. Alles ging sehr gemächlich zu und her. Nachdem uns ein Lunch offeriert wurde kam dann der zweite Vorschlag. Wir könnten mit dem Auto nach Mathura und dort am Bahnhof die Tickets ausstellen lassen. Der Fahrer würde alles organisieren und dies für nur 200.00 Dollar !!! Obwohl wir stutzig waren, haben wir in unserer Verzweiflung unterzeichnet. Da es uns jedoch keine Ruhe gelassen hat und wir irgendwie ein schlechtes Gefühl dabei hatten, haben wir unser Hotel angerufen. Sie meinten wir sollen nichts bezahlen und sofort zurück kommen, was wir auch taten. Danach kam der Hotelbesitzer persönlich mit uns zum Bahnhof und siehe da, die Tickets waren bereits dort. Alles kein Problem!!


Durch einen Hotelgast namens Dominik aus Deutschland, welcher für Thyssen-Krupp für einige Wochen Inder anlernte, haben wir Sahil, einen einheimischen, kennen gelernt. Er war uns eine sehr grosse Hilfe. 


Neu Delhi ist sicherlich eine interessante Stadt. Es empfiehlt sich jedoch bereits im Vorfeld sich gut zu organisieren. Die Stadt ist gewaltig und frisst dich sonst mit Haut und Knochen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    vale und tobi (Mittwoch, 25 März 2015 13:20)

    uiuiu....wir erinnern uns an den mailkontakt zu beginn eurer reise...
    delhi....unglaublich aber wahr! :)

  • #2

    giraamor (Freitag, 27 März 2015 12:14)

    Ja, und wir waren ja von euch eigentlich schon gewarnt worden :)