Heiliges Varanasi

Varanasi ist bekannt als die heiligste Stadt der Hindus. Im Zentrum, der Fluss Ganges. Das ganze Leben spielt sich vor allem an diesem Fluss ab. Hier wird gebadet, gespielt, sich unterhalten und vieles mehr. Und ja, es werden gleich am Fluss Ufer, tote Menschen verbrannt. Da Varanasi die heilige Stadt ist, möchten sich Hindus aus ganz Indien hier verbrennen lassen und die Asche dann im Ganges verstreuen. 


Am Ganges befinden sich die verschiedenen "Ghats". Von Ghat zu Ghat können es lediglich 10m oder auch mal ca. 100m sein. Die einen sind etwas schöner, die andern etwas weniger. Zu den schöneren gehört sicherlich Assi Ghat. Am Main Ghat/Dasaswamedh Gaht findet täglich um ca. 18.30 Uhr eine Zeremonie statt, welche rund 1 Stunde dauert. Obwohl es voller Leute (in- und ausländische Tourist) ist, sicherlich zu empfehlen. Wenn man sehen möchte, wie die Hindus ihre toten Angehörige verbrennen und sich verabschieden, dann kann man dies am Harish Chandra Ghat machen. Dort würde ich jedoch aus Respekt die Foto- und Videokamera in der Tasche lassen.


Auch empfehlenswert ist eine Boottour auf dem Ganges. Dies sollte mit weiteren Touristen max. 100 Rupien pro Person kosten. Wenn ihr z.B. zu zweit ein Boot mit Rudermann für euch alleine möchtet, dann ca. 500 Rupien total. Ansonsten gibt es noch einige Tempel, welche besichtigt werden können.   


Übernachtet haben wir in den Hostels Zostel und Stops, wobei unser Favorit klar Hostel Zostel ist, da es besser gelegen ist (ca. 10 Gehminuten vom Main Ghat). 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0